Zugang zu Informationen der Gemeindeverwaltung

Der Gemeinderat hat mit Beschluss vom 15. Januar 2018 aufgrund des Art. 23 Satz 1 der Gemeindeordnung (GO) für den Freistaat Bayern eine Satzung über den Zugang zu Informationen der Gemeinde Kirchheim bei München (Informationsfreiheitssatzung) erlassen.

Zweck dieser Satzung ist es, den freien Zugang zu den bei der Gemeinde Kirchheim b. München vorhandenen Informationen zu gewährleisten und die grundlegenden Voraussetzungen festzulegen, unter denen derartige Informationen zugänglich gemacht werden sollen.

Von der Satzung betroffen sind ausschließlich Informationen in Angelegenheiten des eigenen Wirkungskreises der Gemeinde Kirchheim b. München.

Veröffentlichung von Anträgen

Gemäß § 6 Abs. 4 der Informationsfreiheitssatzung der Gemeinde Kirchheim b. München hat die Gemeinde die schriftlich an sie gerichteten Anträge auf Informationszugang unverzüglich in geeigneter Form zu veröffentlichen.

Auswertung der Datenbank bzgl. der Pattergebnisse im Zeitraum vom 01.05.2014 bis 30.04.2020

Anfrage 

Stellungnahme 

Antrag auf Informationszugang

Wenn Sie die Rückmeldungen zu Ihrem Antrag per Post zugesandt bekommen möchten, geben Sie bitte Ihre Adresse an:

Datenschutz:
* = Die Angaben des Vornamens, des Nachnamens und der E-Mail-Adresse sind notwendig, alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn Sie uns einen Antrag gemäß der Informationsfreiheitssatzung (IFS) der Gemeinde Kirchheim b. München senden, so erheben, speichern und verarbeiten wir Ihre Daten nur, soweit dies für die Abwicklung Ihres Antrags und für die Korrespondenz mit Ihnen erforderlich ist. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Ihre Daten werden nur zur Beantwortung Ihres Antrags verarbeitet und gelöscht, sobald diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer per IFS-Antrag übermittelten Daten widersprechen möchten, wenden Sie sich bitte an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.