Zuwanderung und Integration

Die Gemeinde Kirchheim beschäftigt sich eingehend mit den wichtigen Themen Asyl, Zuwanderung und Integration. Dabei geht es sowohl um Geflüchtete als auch um alle anderen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Gemeindegebiet.

Die Aufnahme von Geflüchteten als humanitäre Verpflichtung:
Für die Bundesrepublik Deutschland ist der Schutz von Flüchtlingen im Grundgesetz Artikel 16a geregelt. Auf internationaler Ebene ist dies in Europa durch die Grundrechtecharta und die Europäische Menschenrechtskonvention festgeschrieben. Weltweit gilt in über 140 Staaten die Genfer Flüchtlingskonvention. Auf diesen Grundlagen haben Menschen auf der Suche nach Asyl ein Recht auf eine faire Prüfung ihrer Schutzbedürftigkeit.

Ihre Ansprechpartnerin

Bei allen Fragen und Anregungen rund um die Themen Asyl, Zuwanderung und Integration wenden Sie sich bitte jederzeit gerne an

Carina Steger
Integrationsbeauftragte
Tel. 089 90909-5108
Mobil 0172 70 86 178
carina.steger@kirchheim-heimstetten.de

Geflüchtete im Landkreis München

Nach dem Königsteiner Schlüssel werden Asylbewerber und Asylbewerberinnen nach einer Frist in einer Erstaufnahmeeinrichtung den Landkreisen zugewiesen. Die vom Landkreis angestrebte Aufteilung der Geflüchteten auf die einzelnen Gemeinden und Städte errechnet sich anhand der jeweiligen Einwohnerzahlen.

Über alle wichtigen Aspekte zum Thema Asyl und Integration im Landkreis München können Sie sich über die Webseite des Landratsamts informieren.

Wappen Landkreis Muenchen

Zuwanderungsgeschichte in Kirchheim

In Kirchheim leben je nach aktueller Auslastung der Unterkünfte zwischen 100 und 140 Geflüchtete. Zum Stand Juni 2020 waren es beispielsweise 121 Menschen. Sie wohnen in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Räterstraße, in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Münchner Straße, in vom Landratsamt angemieteten Wohnungen und in Wohngruppen für unbegleitete Minderjährige. Ein paar wenigen Geflüchteten ist es außerdem bereits gelungen, eine Privatwohnung im Gemeindegebiet zu finden.

Hinzu kommen weitere circa 1800 Bürgerinnen und Bürger mit anderen Staatsangehörigkeiten (Stand Juni 2020).

Kirchheimer Bevölkerung nach Staatsangehörigkeit
(Bevölkerungszahl: 13.732, Stand: 09.06.2020)

NationalitätPersonenAnteil in %
Deutsch11.72785,4
Österreichisch2191,6
Rumänisch1741,3
Polnisch1651,2
Kroatisch1521,1
Italienisch1481,1
Ungarisch800,6
Bosn.-Herzegowinisch720,5
Türkisch710,5
Sonstige*9226,7

*Sonstige 6,7 % aus 91 Nationen (davon ca. 0,9 % Geflüchtete – die seit dem Jahr 2013 nach Kirchheim gekommen sind – mit 13 verschiedenen Staatsangehörigkeiten).

Die Gemeinde Kirchheim ist aktiv!

Seit Mitte 2016 beschäftigt die Gemeinde Kirchheim eine Integrationsbeauftragte für alle Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sowie eine Deutschlehrerin für Geflüchtete und nimmt dadurch im Landkreis München eine Vorreiterrolle ein.

Deutschlehrerin und Integrationsbeauftragte arbeiten intensiv auf das Ziel hin in Kirchheim lebende Geflüchtete und andere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte fit für Deutschland zu machen und ein gutes Miteinander mit allen anderen Kirchheimern und Kirchheimerinnen herzustellen.

Integrationsbeauftragte Carina Steger
  • Carina Steger
    Integrationsbeauftragte

    Postadresse:
    Münchner Str. 6 | 85551 Kirchheim b. München

    Büroadresse:
    Räterstr. 26 (2. OG) | 85551 Kirchheim b. München

    Tel. 089 90909-5108
    Mobil 0172 70 86 178
    carina.steger@kirchheim-heimstetten.de

Deutschlehrerin Olga Haunolder

Der Helferkreis Asyl

Seit der Gründung im Oktober 2013 sieht der Helferkreis Asyl seine Aufgabe darin, Menschen zu helfen, die vor Krieg und Not aus Ihrer Heimat geflohen sind. Er setzt sich dafür ein, dass sich Flüchtlinge für die Dauer ihres Aufenthalts bei uns in Kirchheim sicher und angenommen fühlen und Unterstützung in ihrer Notlage finden.

Der Helferkreis arbeitet ehrenamtlich und ist weder parteipolitisch noch konfessionell gebunden. Viele Helfer betreuen, beraten, unterstützen und fördern die Flüchtlinge. Der Helferkreis arbeitet dabei eng mit der Gemeinde, dem Landratsamt, den Kirchen sowie sozial engagierten Organisationen zusammen.

Einen Überblick darüber, wie der Helferkreis organisiert ist, wie Sie mithelfen können und welche Schwerpunktthemen es in den jeweiligen Arbeitsgruppen gibt, finden Sie unter www.helferkreis-asyl-kirchheim.de.

Der Helferkreis Asyl freut sich sehr über Geldspenden. Dieses Geld kommt der täglichen Arbeit des Helferkreises zugute. Ihre Spenden werden unter anderem verwendet für:

  • Bücher und Arbeitsmaterial der Deutschkurse
  • Beteiligung an Gebühren für Deutschprüfungen
  • Zuschüsse für Rechtskosten im Asylverfahren und beim Bemühen um Arbeitserlaubnis
  • Förderung beruflicher Qualifikationen zur Erreichung der Unabhängigkeit von SGBII-Leistungen
  • Unterstützung bei Therapien für traumatisierte/behinderte Kinder
  • Förderung von Kindern und Jugendlichen bei Sport- und Freizeitaktivitäten, z. B. Schwimmkurse, Musikunterricht
  • Maßnahmen zur kulturellen Integration der Flüchtlinge, z. B. Ausflüge, Theaterbesuche
  • Verbesserung der Infrastruktur der Unterkünfte

Von Fall zu Fall unterstützt der Helferkreis auch Flüchtlinge, die in Deutschland bleiben können, bei der Erstausstattung ihrer neuen Existenz oder wenn sie vom Recht Gebrauch machen, ihre Familie nachzuholen. Dabei entstehen u. U. ganz erhebliche Kosten.

Spenden­konto:

Helferkreis Asyl Kirchheim b. München e.V.
Bank: Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE25 7025 0150 0028 6748 36
BIC: BYLADEM1KMS

Spenden­bescheinigun­gen
Spenden an unseren gemeinnützigen Verein sind steuerlich absetzbar. Für Spenden bis zu 200 € reicht ein sogenannter vereinfachter Nachweis, z. B. die Buchungsbestätigung der Überweisung, aus. Der Betrag gilt für jede Einzelspende, nicht für die Summe der im Jahr geleisteten Spenden. Für Spenden über 200 € erstellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung.