Breitbandversorgung – Aktivitäten der Gemeinde Kirchheim

Planungen für den Breitbandausbau in der Gemeinde Kirchheim schreiten weiter voran. Die nächsten Schritte in der Übersicht

  • 1. Bestandsaufnahme

    Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Erschließungsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

    Hierzu sind gemäß Förderrichtlinie neun verschiedene Verfahrensschritte sukzessive abzuarbeiten.

    Der Förderfortschritt lässt sich auf dem Bayerischen Breitbandzentrum nachverfolgen.
    http://www.schnelles-internet-in-bayern.de

  • 2. Markterkundung & Bekanntmachung

    Die aus dieser Bestandsaufnahme erkennbaren Versorgungslücken werden dann zu einem auszubauenden vorläufigen Erschließungsgebiet zusammengefasst.
    Das Ergebnis dieser Bestandsaufnahme ist in der beigefügten Karte „IST- Versorgung und vorläufiges Erschließungsgebiet“ dargestellt. Mit dieser Karte können nun die weiteren Schritte im Förderprogramm in die Wege geleitet werden.

  • 4. Auswahlverfahren Bekanntmachung

    Auswahlverfahren – einstufig – zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern Breitbandrichtlinie – BbR)

    Bekanntmachung gemäß Nr. 5.1 Satz 5 BbR

  • 5. Auswahlverfahren Ergebnis

    Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung für einen Netzbetreiber für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in den von der Gemeinde Kirchheim b. München definierten Erschließungsgebieten im Rahmen der Richtlinien zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR).

  • 6. Zuwendungsbescheid

    Der Gemeinde wurde von der Regierung von Oberbayern am 19.06.2015 die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt und der Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom am 08.07.2015 geschlossen.

  • 7. Kooperationsvertrag

    Der Kooperationsvertrag zum Breitbandausbau der Gemeinde Kirchheim b. München entspricht in den relevanten Vertragsgrundlagen dem abgestimmten Mustervertrag bzw. wurde zur Stellungnahme der Bundesnetzagentur vorgelegt (vgl. Nr. 5.8 BbR).

Bedarfsermittlung-Anfrage 2013

Nach Beschluss des Gemeinderates wurde im Frühjahr 2013 begonnen, das Förderprogramm zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten zu durchlaufen.

In einem ersten Schritt ist eine Bedarfsermittlung durchzuführen. Hierzu wurden räumlich abgegrenzte Gebiete mit unzureichender Breitbandversorgung im Sinne der Breitbandrichtlinie identifiziert. Diese umfassten Hausen, Kirchheim Nord-Ost, Kirchheim Süd-Ost und Heimstetten Ost-West.

Anschlussinhaber in diesen Gebieten sollen im Rahmen der Breitbandinitiative mit Bandbreiten von 50 Mbit/s im Download und 2 Mbit/s im Upload versorgt werden, zumindest jedoch mit Übertragungsraten von mindestens 30 Mbit/s im Download. Der von Unternehmer im Gewerbe- und/oder Kumulationsgebiete gemeldete und begründete Bandbreitenbedarf von 50 Mbit/s muss stets befriedigt werden. Im Rahmen des Förderverfahrens ist der konkrete Bandbreitenbedarf (50 Mbit/s Download und 2 Mbit/s Upload) in den definierten Gewerbe- und/oder Kumulationsgebiete glaubhaft nachzuweisen. Dazu sind Unternehmen befragt worden. Die Gemeinde Kirchheim bedankt sich für die zurückgesendeten Fragebögen.

Erschließungsgebiete OT Kirchheim und Hausen

Erschließungsgebiet OT Heimstetten

Fragebogen zur Bedarfsermittlung

Bedarfsermittlung-Anfrage 2014

Seit der Bedarfsermittlung im Frühjahr 2013 wurde das Kumulationsgebiet unter fördertechnischen Gesichtspunkten abgeändert. In Folge dessen ist eine erneute Bedarfsermittlung durchzuführen.

Gewerbetreibende mit Bedarf an Breitbandversorgung im neuen Kumulationsgebiet sind aufgerufen, sich bis spätestens 10.06.2014 mittels untenstehendem Fragebogen zu melden. Unternehmer, die bereits einen Bedarf gemeldet haben, brauchen diesen nicht mehr erneut melden. Die Gemeinde Kirchheim bedankt sich für Ihre Mithilfe.

Erschließungsgebiet gesamt

Fragebogen zur Bedarfsermittlung

Bedarfsermittlung Ergebnis

Bedarfsermittlung-Ergebnis

12.06.2014

Die Bedarfsermittlung in der Gemeinde Kirchheim bei München wurde im ersten Schritt vom 27.02.2013 bis 28.03.2013 für die Gebiete Hausen, Kirchheim Nord-Ost, Kirchheim Süd-Ost sowie Heimstetten Ost-West durchgeführt.

Vom 10.05.2014 bis 12.06.2014 erfolgte in einem zweiten Schritt die Bedarfsermittlung für die Gebietserweiterung Kirchheim-Mitte und Vogelsiedlung.

Die Ist- und Bedarfsermittlung hat ergeben, dass in den Erschließungsgebieten 77 Unternehmer i.S.v. § 2 Abs. 1 Satz 1 UStG einen Bedarf von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream haben. Eine Grundversorgung von mindestens 2 Mbit/s im Downstream ist in den Erschließungsgebieten vorhanden. Eine Zusammenfassung der Ist- und Bedarfsanalyse ist im Downloadbereich unter Ergebnis Ist-Bedarfsermittlung zu finden. Die geplanten Erschließungsgebiete mit Kennzeichnung der Standorte der Unternehmen mit Bedarf an den vorgenannten Übertragungsraten sind in nachfolgenden Dokumenten dargestellt (Bedarfsmeldungen mit gleichen Adressen sind in der grafischen Darstellung gesondert gekennzeichnet):

Ergebnis der Ist-Analyse

Ergebnis Ist-Bedarfsermittlung gesamt

Karte Ist- und Bedarfsermittlung gesamt