Klima- und Naturschutz

Wichtige Hinweise aus dem Bereich Umwelt und Energie

Baumschutz auch ohne Baumschutzverordnung

In Gesprächen wir häufig festgestellt, dass vielen Bürgern zwar bekannt ist, dass die Baumschutzverordnung abgeschafft wurde, jedoch die beiden anderen Festsetzungen von Baumschutz weitgehend unbekannt sind.

Hierzu zählt der Bebauungsplan mit dem dazugehörigen Grünordnungsplan. In dieser Festsetzung ist ein größeres Wohngebiet mit einer bindenden Grünornung überplant. Das weitere Instrument des Baumschutzes ist der Begrünungsplan zur Baugenehmigung eines Hauses. Kennzeichnend für Grünordnungsplan und Begrünungsplan ist, dass Bäume und Sträucher nicht entfernt werden dürfen und bei Ausfall ein Ersatz zu erfolgen hat.

Bei Altobjekten ist möglich, dass es keine der beiden genannten Pläne gibt.

Fragen werden Ihnen hierzu gerne im Umweltamt beantwortet, ebenso ist die Einsicht in die Pläne möglich. Bitte informieren Sie sich deshalb vor Veränderungen im Grünbestand im Umweltamt.

Sperrfrist für die Fällung von Bäumen

Außerhalb des Waldes, Hecken und sonstigen Gehölzen von 1. März bis 30. September

Hrsg.: Landratsamt München-Naturschutz, Forstrecht und Landwirtschaftsrecht (

 Infoblatt vom Landratsamt München)

Der Asiatische Laubholzbockkäfer

Im Oktober 2012 wurde in der Gemeinde Feldkirchen der Asiatische Laubholzbockkäfer gefunden. Der vorwiegend mittels Verpackungsholz aus Asien eingeschleppte Käfer gilt als Schädling, da er gesunde Bäume befällt und diese innerhalb weniger Jahre zum Absterben bringt. Betroffen sein können alle Laubbäume, wobei Ahorn bevorzugt wird, aber auch Weide, Birke, Rosskastanie, Pappel und Obstbäume werden gern als Wirtsbaum  ausgesucht.

Um das Risiko einer weiteren Ausbreitung zu minimieren, wurde rund um den Käferfundort in Feldkirchen eine Quarantänezone von 2,5 km ausgewiesen. Darin befinden sich auch Teile von Heimstetten. Die Landesanstalt für Landwirtschaft hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese wurde im Staatsanzeiger Nr.17 vom 20.11.2012 öffentlich bekannt gemacht und ist auch auf der Internetseite der Gemeinde nachzulesen. Durch erneute Käferfunde in Feldkirchen im Juli 2013 und im Februar 2014 in der Gemeinde Haar wurde die Quarantänezone noch mal ausgeweitet. Im Wesentlichen gilt diese Allgemeinverfügung für die Gemeinde Feldkirchen,  aber auch für Teile von Aschheim, Kirchheim, Haar, Vaterstetten und Teile des Stadtgebietes München.

Für weitere Informationen und Fragen steht Ihnen das Umweltamt unter der Telefonnummer 089 90909-3402 gerne zur Verfügung.

Website der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Vermietung von Messgeräten

Messung elektromagnetischer Felder

Gemäß Gemeinderatsbeschluss wurden 3 Messgeräte zum Messen von elektromagnetischen Feldern gekauft. Die Geräte können gegen eine Kaution von € 50 im Umweltamt, Räterstraße 22a, ausgeliehen werden.

Strommessgerät

Wissen Sie wie viel Strom Ihr Videorecorder im Stand-by-Betrieb benötigt oder z.B. das veraltete Gefriergerät? Wann ist es sinnvoll aus energetischen Gründen ein neues Gerät zu kaufen? Um dieser Frage nachzugehen ist der Verbrauch der Haushaltsgeräte zu ermitteln um dann Entscheidungen zu treffen. Im Umweltamt kann hierzu ein Strommessgerät (20 € Kaution)  ausgeliehen werden.

Da das Messgerät laufend im Einsatz ist, informieren Sie sich vorab telefonisch über die Verfügbarkeit (evtl. Warteliste). Tel. 089 90909-3402, -3404 oder -3406

Weitere Neuigkeiten und Informationen

Von Baum zu Baum: Sonja Forstner, Erster Bürgermeister Maximilian Böltl, Bayern Umweltministerin Ulrike Scharf und Landtagsabgeordneter Ernst Weidenbusch eröffneten den neuen Baumlehrpfad. Der Rundgang startet am Bajuwarenhof.

Weg für eine umweltbewusste Gemeinde

Umweltministerin Scharf eröffnete Baumlehrpfad Woher hat die Stieleiche ihren Namen? Welcher Nadelbaum verliert im Winter seine Nadeln? Antworten auf diese Fragen gibt der neue Kirchheimer Baumlehrpfad.…
Der Baumlehrpfad wird eröffnet.

Eröffnung des Baumlehrpfades

Liebe Bürgerinnen und Bürger, im Kirchheimer Umweltjahr 2017 laden wir Sie recht herzlich zu unserer Eröffnung des Baumlehrpfades ein. Am 15. November um 13.30 Uhr Beginn: Beim Bajuwarenhof wird…
Sonja Forstner und Erster Bürgermeister Maximilian Böltl setzen 2017 auf umweltfreundliche Mobilität. Foto: Claudia Topel
, ,

Umweltfreundliche Mobilität in Kirchheim

Die Vielfalt der Natur erhalten und verbessern, mehr Lebensqualität schaffen und das Bewusstsein über den Wert der Umwelt in der Gemeinde stärken, das ist 2017 das Ziel in Kirchheim. Im Jahr der Umwelt…
Wer springt weiter - ein Grundschüler oder ein Hase? Bei der Naturolympiade der dritten Klassen auf der Räterwiese ging es auch ums mitmachen, ausprobieren und staunen.
, ,

Wer springt so weit wie ein Hase?

Auf der Räterwiese an der Bajuwarenstraße in Heimstetten fand Mitte Juli zum ersten Mal eine Naturolympiade statt. Teilgenommen haben die Drittklässler der Kirchheimer Schulen. Das Umweltamt bot den…